STRAFVERTEIDIGUNG

Verkehrsstrafrecht

Einem verkehrsstrafrechtlichen Vorwurf kann sich letztlich jeder ausgesetzt sehen. Klassische Delikte sind die Gefährdung des Straßenverkehrs, die Alkohol- oder Drogenfahrt, der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr oder das unerlaubte Entfernen vom Unfallort. Zum erweiterten Spektrum gehören z.B. Versicherungsbetrug, unterlassene Hilfeleistung, Beleidigung, Nötigung, fahrlässige Körperverletzung oder fahrlässige Tötung. Im Falle einer Verurteilung drohen neben Geld- und Freiheitsstrafen auch empfindliche führerscheinrechtliche Maßnahmen wie etwa die Entziehung der Fahrerlaubnis, die Anordnung einer medizinisch-psychologischer Untersuchung (MPU) oder die Eintragung von Punkten im Flensburger Verkehrszentralregister.

Auf Grund ihrer langjährigen Erfahrung besitzen Ufer Knauer Rechtsanwälte die Kompetenz, Beschuldigten die entscheidenden Risiken aufzuzeigen und die richtige Strategie zur Ermöglichung einer Verfahrenseinstellung einzuschlagen.